Die Suchergebnisse von Google ändern sich täglich. Der Googlebot überprüft regelmäßig Internetseiten, bewertet sie nach über 100 Kriterien und indexiert sie. Bei einer Suchanfrage werden diese Daten dann von Google abgerufen und die passendsten und besten Seiten den Usern präsentiert.
Vor einigen Jahren konnte man sich noch mit üblen Tricks an die Spitze von Google schleichen. Methoden der Suchmaschinenoptimierung, die Google gar nicht gern sieht nennt man auch Black Hat SEO.
Durch Updates im Algorithmus mit denen der Googlebot Internetseiten bewertet wird versucht, gegen solche Webseiten vorzugehen und sie zu bestrafen.

Das neuste Update von Google mit dem Namen Pinguin 2.0 wurde vor einigen Tagen ausgerollt. Laut Google sind davon 2,3% aller US Suchanfragen betroffen und auch in Deutschland sieht es nicht viel anders aus (siehe Artikel im Sistrix Blog). Das klingt nach nicht viel aber gerade beim Thema „Geld verdienen“ hat sich viel getan.

Es gibt einige Verlierer nach dem Pinguin 2.0 Update und auch ich musste ein paar Positionen hergeben.

trennlinie

Die neuen Suchergebnisse zum Thema Geld verdienen

Beim Themengebiet Geld verdienen im Internet gibt es einige relevante viel gesuchte Keyword Kombinationen. Die meisten Suchergebnisse wurden ordentlich durchgeschüttelt und das hat auch seine Gründe.

Google wollte mit dem Update gegen Webspam vorgehen. Seiten mit massiv gekauften Backlinks oder Spamlinks wurden bestraft. Bei Webseiten zum Thema Geld verdienen im Internet ist dieses Vorgehen nicht unüblich. Es werden billige schlechte Links gekauft oder ein Backlinknetzwerk aufgebaut. Das sieht Google nicht gern.

Ich habe mal eine sinnvolle Keywordrecherche betrieben und mich in den aktuellen Suchergebnissen umgeschaut. Ja, einige Spam-Seiten sind weg, trotzdem bin ich mit den aktuellen SERPs nicht zufrieden. So sehen die Top-Ergebnisse zu den Begriffen Geld verdienen und Geld verdienen im Internet aus:

[one_half]

Geld verdienen

Geld verdienen

[/one_half]

[one_half_last]

Geld verdienen im Internet

Google Suchergebnisse

[/one_half_last]

Das ist meiner Meinung nach zum Großteil Schrott. Man muss auch bedenken, dass meist ahnungslose Menschen nach diesen Begriffen suchen und sich informieren wollen, wie man Geld im Internet verdienen kann.

Sehen wir uns mal an, was Google uns da als beste Seiten unter die Nase reibt:

Stern.de
Bei beiden TOP-Suchbegriffen wird Stern auf Platz 1 gelistet. Eigentlich eine seriöse Seite aber leider führt uns Google auf 2 absolut sinnfreie Diskusionen, die keinen Mehrwert bietet. Da wird gelogen, spekuliert und vor allem viel Müll gelabert.

Youtube
Jeweils ZWEI Videos werden in den Top 10 Platzierungen gelistet und die sind alle Schrott. Keine Aussage dahinter, kein wertvoller Inhalt für den Suchenden.

Listinus und Topliste ABC
Spammige und hässliche Toplisten. Wenn man als Ahnungsloser da drauf geht, landet man am Ende mit großer wahrscheinlichkeit auf einer totalen Spam-Seite. Die ABC Topliste wird zudem bei mir als Malware infiziert angesehen.

Adiceltic und online-geld-verdienen-erfahrungsberichte.de
Ordentliche Informationsseiten. Ich sage das nicht, weil ich selbst eine Paid4 Informationsseite bin, sondern aus rein objektiver Sicht. Dem Leser wird hier wenigstens etwas geboten und es werden keine Lügen erzählt. Die Suchenden wollen im Internet Geld verdienen und bekommen hier Informationen dazu. Aus solchen Seiten sollte die komplette Top10 bestehen.

trennlinie

Auswirkungen des Pinguin 2.0 Updates

Wie schon gesagt hatte das Google Update auch ein paar Auswirkungen auf mich. Ich verfolge meine Rankings bei Google regelmäßig und überprüfe wichtige SEO Kennzahlen wie den Sichtbarkeitsindex, den OVI und die Visibility bei Searchmetrics.

Auf Searchmetrics kann man die Auswirkungen des Pinguins schon jetzt sehen, auch als Free User. Außerdem sind die Daten visuell schön aufbereitet und man kann auch prima die Konkurrenz analysieren.

Im Folgenden will ich zeigen, inwieweit bekannte Paid4 Informationsseiten vom Update betroffen sind.
Fangen wir mal mit meinem Blog an. Achten sollte man bei den Bildern auf den letzten Punkt in der Kurve.

[one_half]

Searchmetrics

 

[/one_half]

[one_half_last]

Verlierer: PTC-Tests

Die Visibility ist fast auf 400 gefallen. Das ist jetzt zwar kein Beinbruch aber im Vergleich zum April schon ein sehr deutlicher Unterschied. Momentan sieht es aber nicht aus, als ob es weiter runter gehen würde.

[/one_half_last]

[one_half]

Searchmetrics

[/one_half]

[one_half_last]

Verlierer: Xurzon

Für Xurzon geht es leider kontinuierlich bergab. Schade, denn auf der Seite wird echt guter und ehrlicher Content veröffentlicht.

[/one_half_last]

[one_half]

Searchmetrics

[/one_half]

[one_half_last]

Verlierer: Adiceltic

Adiceltic könnte man schon fast als großen Verlierer hinstellen. Die Sichtbarkeit ist um 50% eingebrochen! Vorher war die Seite oft auf Platz 1 bei wichtigen Suchbegriffen zu finden. Ja klar, unter den Backlinks befinden sich sicher einige gekaufte und getauschte aber was soll eine scheiß Topliste auf einer besseren Platzierung als Adiceltic?

[/one_half_last]

[one_half]

Devisenverdiener

[/one_half]

[one_half_last]

Gewinner: devisenverdiener

Wie kann so ein Bullshit auf Platz 2 beim Keyword „Geld verdienen“ sein? Die Website besteht nur aus einer Landingpage und es wird ausschließlich für eine Trading Seite geworben. Das Linkprofil ist absolut schlecht. Trotzdem kann man diese Seite zu den absoluten Gewinnern zählen.

[/one_half_last]

trennlinie

Fazit

Im Themengebiet Geld verdienen im Internet wurden einige Informationsseiten hart vom Pinguin Update getroffen. Die meisten von ihnen haben es nicht verdient. Sicher wurde der Algorithmus von Google verbessert und Spam wird besser erkannt aber die derzeitigen Suchergebnisse zum Thema Online Geld verdienen gleichen einem Haufen Scheiße.
Den Lesern wird hier ein Haufen unseriöser oder nutzloser Seiten als Top10 präsentiert.

Und ich wundere mich noch, warum alle denken, dass man im Internet kein Geld verdienen kann. Ist ja klar, wenn sie als erstes auf solchen Seiten landen.