Eines gleich vorweg: Dass CFD Broker für Anfänger eigentlich nicht geeignet sind ist kein Geheimnis, da beim Handel mit CFDs nicht nur der Verlust des ganzen Kapitals möglich ist, sondern auch Nachschusspflichten bestehen können.
Von den Gefahren des CFD-Tradings und des normalerweise damit einhergehenden DayTradings abgesehen, gibt es aber natürlich CFD Broker, die aufgrund verschiedener Umstände anfängerfreundlicher gestaltet sind als andere.
Ein Faktor sind zum Beispiel die Mindestbeiträge, die eingesetzt werden müssen. Bei Profi-Brokern gibt es normalerweise Mindesteinzahlungen von einigen tausend Euro. Da wird man als Hobbytrader normalerweise nicht mithalten möchten.
Damit gehen auch die Gebühren einher, die von einem Online Broker eingehoben werden. Für einen Profi-Trader, der mit einem Kapital von weit mehr als 1.000 Euro (ohne Hebel)  Trades durchführt, kann es da natürlich viel billiger kommen, wenn der Broker einen Fixbetrag pro Order verrechnet. Das fällt dann oft bei solchen Beträgen viel weniger ins Gewicht als etwaige Spreads.
Beim DayTrading mit kleineren Beträgen, erweisen sich Spreads (also der Unterschied zwischen tatsächlichem Geldkurs und Briefkurs) wohl als die günstigere Variante, da diese prozentual zum eingesetzten Betrag berechnet werden. Dabei empfiehlt es sich natürlich einen CFD Broker auszuwählen, bei dem die von einem favorisierten Handelswerte möglichst günstig sind. Für EUR/USD (Forex) ist ein Spread von 1 Pip schon ein sehr guter Wert.
Am wichtigsten ist aber wohl, dass gewisse CFD Broker auch ein kostenloses Demokonto anbieten, mit welchem sich man mit dem CFD Handel vertraut machen kann.
Hier ist vor Allem darauf zu achten, dass das Demokonto die echten Live-Börsenkurse verwendet und auch die Gebühren, also Spreads, berücksichtigt, damit man wirklich sagen kann, ob man auch beim Handel mit echtem Geld Gewinn erzielt hätte.
Ein sehr gutes Demokonto, welches alle genannten Eigenschaften besitzt, wird übrigens hier vorgestellt: DayTrading Demokonto

Ich persönlich kann das Demokonto von Plus500 sehr empfehlen. In meinem Beitrag erfährst du einige unschlagbare Gründe, warum du ein Trading Demokonto bei Plus500 eröffnen solltest.

Gefahren des DayTradings mit CFDs

Beim Handel von CFDs kommen große Hebel zum Einsatz, weswegen damit auch das DayTrading eng verbunden ist. Mit diesen Hebeln sind in kurzer Zeit, sogar im Sekundentakt, hohe Gewinne möglich, doch eben auch Verluste.
Wenn ihr zum Beispiel 100€ einsetzt und der CFD Broker beim Handel mit Forex einen 200er Hebel anbietet, dann bedeutet das für euch, dass ihr mit einem Tradingvolumen von 20.000€ arbeitet. Damit haben dann kleine Veränderungen im Kurs, eine um das 200-fache verstärkte Wirkung. So lange sich der Kurs für euch entwickelt ist das natürlich schön, tut er das aber nicht, dann dürfte wohl jedem klar sein, dass das ganze Kapital auch sehr rasch weg sein kann.
Doch besteht hier noch eine größere Gefahr, die dazu führen kann, dass nicht nur euer ganzes Kapital weg ist, sondern ihr auch sogar noch Geld nachschießen müsst.Online Aktienhandel
Sinkt oder steigt der Kurs, entgegen eurer eröffneten Position, schreitet das System natürlich ein und setzt einen sogenannten „Margin-Call“, also es schließt eure Position automatisch, bevor euer Kapital verbraucht ist. Geschieht der Abfall oder Aufstieg des Kurses aber sehr rasch, so kann es passieren, dass dieser Margin-Call nicht zeitgerecht ausgeführt wird und ihr mehr verloren habt, als euch als Kapital zu Verfügung stand. In diesem Fall habt ihr dann sozusagen Schulden beim CFD Broker, die ihr bezahlen müsst.
Viele Online Broker bieten deswegen die Option „garantierter Stopp“ bei Eröffnung einer Position an. Das kostet zwar immer einen kleinen Betrag, schützt aber davor, dass euer Verlust-Limit übertroffen werden kann.
Sehr gefährlich ist es auch Positionen über die Öffnungszeiten der Börse hinaus offen zu halten. Denn währenddessen kann es, z.B. über das Wochenende, zu unvorhergesehenen Entwicklungen auf der Welt kommen, die Einfluss auf den Kurs des von euch gehandelten Werts haben. Wenn dann am Montag die Börsen wieder öffnen, kann der Kurs dann weit unter dem von euch gesetzten Stopp liegen („Overnight-Gap“).
Das sind die vorrangingen Gründe, warum man sagt, dass CFD Broker für Anfänger nicht geeignet sind.

Bitte seid euch der Risiken des Handels mit CFDs immer bewusst! Hier findest du einen weiteren Artikel von mir zum Thema Forex Handel Erfahrungen