Diesen vorerst letzten teil der Artikelserie zur Referralgewinnung widme ich den offline Medien und beschreibe, wie man sie gezielt für das Werben neuer Mitglieder nutzen kann.

Anders als im ersten Teil, wo ich gezeigt habe, wie man Freunde und die Familie als Referrals nutzen kann, ist bei den heute vorgestellten Methoden eine eigene Homepage von sehr großem Vorteil. Schließlich kann man im echten Leben keinen Link anklicken sondern muss die geworbene URL von Hand eingeben. Da ist eine echte Homepage einfach besser als ein Referrallink. Linkverkürzungsdienste kann man dazu aber auch sehr gut einsetzen und entweder einen Referrallink oder eine kostenlos erstellte Homepage kürzen. Am besten geeignet für die offline Werbung sind kurze, einprägsame URLs. Auch Eigennamen eignen sich gut. Bei der Wahl der Adresse sollte man sich also etwas Zeit lassen und probieren, was noch verfügbar ist.

Diese Methoden solltest du nicht verwenden

Einige Formen der Offline Werbung sind einfach ungeeignet, wenn man bloß Referrals bekommen will. Dazu zählt im Grunde alles, was sehr viel Geld kostet, denn das lohnt sich einfach nicht. Zeitungsanoncen, TV-Werbungen und Plakataktionen in der Stadt fallen also logischerweise weg.

kostenlose Werbemöglichkeiten nutzen

Was übrig bleibt sind alle kostenlosen und billigen Varianten von Werbung. Du kannst natürlich machen was du willst aber folgende Beispiele habe ich gefunden:

Biete/Suche Tafeln
In einigen Supermärkten und Einrichtungen kann man kostenlos kleine Anzeigen an eine Tafel heften. Manche bieten da ihre Katzenbabys an, andere ein paar alte Gartenmöbel aber ich habe auch schon Werbung für Homepages gesehen. Ein kurzer Satz der neugierig macht reicht hier vollkommen aus. Darunter die Homepage mit den vielen Referrallinks schreiben und schon wirst du automatisch viele neue Mitglieder werben und ordentlich Provisionen bekommen.

Werbung am Auto
Wenn du oft mit dem Auto durch die Stadt fährst, wird deine Heckscheibe hunderte mal am Tag betrachtet. Das ist der optimale kostenlose Werbeplatz. Auch hoff ist ein kurzer Text und eine einprägsame URL extrem wichtig. Es muss übrigens kein teurer Aufkleber sein, ein gut platziertes Din A4 Blatt erfüllt den gleichen Zweck.

Lokale Zeitungen
Anzeigen in kleinen lokalen Zeitungen sind ziemlich günstig. Man sollte dabei aber abschätzen, ob man für das bezahlte Geld genügend Referrals bekommt

Flyer
Professionell gedruckte Flyer sind teuer und nicht lohnenswert für die Referraljagd. Selbst gedruckte erfüllen den gleichen Zweck. Einfach mal auf dem Weg zum Bus einen in jeden Briefkasten werfen.

Deine Idee
Ich habe schon viele Ideen gesehen, mit denen Menschen zu ihren Referrals kommen an die ich im Traum nicht gedacht hätte. Wenn du einen guten Vorschlag hast, kannst du ihn hier gern vorstellen.

Inhalt dieser Artikelserie:

Übersicht

Teil 1 – Freunde und Bekannte

Teil 2 – Besuchertausch

Teil 3 – Werbung auf PTC Seiten

Teil 4 – Werbung mit der eigenen Homepage

Teil 5 – Offline Werbung für die Homepage

Bilderquellen:
Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de