Es ist 1 Uhr nachts. Ich sitze in der Straßenbahn. Die Menschen um mich herum kommen vom Feiern, das sieht man an den Bierflaschen in ihren Händen. Ich komme von der Arbeit. Nach Feierabend habe ich noch eine halbe Stunde Fahrt vor mir.
Ich arbeite in einem renommierten 5-Sterne Hotel in Dresden. Aktuell bin ich im Gourmet Restaurant eingeteilt. Service ist nicht so mein Ding, die Arbeitszeiten sind mies und ich bin nicht gern der Arsch für jeden Gast. Nein – ich kann nichts dafür, dass das Wetter scheiße ist und Ja – der Wein muss so schmecken…
Aber die Kollegen sind ganz cool, man kann auch mal lachen, das ist viel wert.

Im Juli wird eine Stelle als Event Manager frei. Ich hatte mich darauf beworben und wurde als „Top-Kandidat“ gehandelt.
Heute habe ich erfahren, dass das nichts wird. Es gab viele Mitbewerber und einer davon hat mehr Erfahrung in diesem Bereich. Das zählt eben mehr als die guten Worte aller Kollegen für mich.

In der Gastronomie verdient man echt beschissen, im Osten ja sowieso

trennlinie

Prokrastinieren…

Den oberen Absatz habe ich vor zwei Tagen geschrieben. Ich wollte ihn noch in der selben Nacht veröffentlichen und genau da sieht man meine wohl größte Schwäche: Ich prokrastiniere.

Seit mehreren Wochen habt ihr auf dieser Website nichts mehr von mir gelesen. Das ich keine Zeit zum Schreiben hätte wäre nur eine große Lüge. Ich bin einfach faul.

Ich gehe jeden Tag für einen ungerechten Lohn auf Arbeit. Weil ich es muss. Weil ich sonst gefeuert werde. Das Bloggen ist eigentlich ein Traumjob. Ich verdiene mit einer einfachen Tätigkeit eine Menge Geld. Am Abend nach dem beschriebenen Dienst habe ich auf mein Affiliate Konto von 888casino geschaut- 400 Dollar hatte ich in den letzten Tagen durch Kundenwerbung verdient. Absolut ohne dafür etwas zu tun.

Ich habe eine ToDo List mit circa 100 Artikelideen die mir auf lange Zeit viel Geld bringen würden. Ich müsste schon lange meinen Einnahmenbericht veröffentlichen und meine Steuererklärung machen.

Aber ich prokrastiniere

Wenn ich anfange zu schreiben, macht es mir richtig Spaß und der Artikel wird auch fertig, aber ich fange eben nur selten an. Morgen wird es wieder das Gleiche sein. Ich habe frei, könnte 12 Stunden an meiner Website arbeiten. Es werden 0 Sekunden werden.

Das wollte ich einfach mal los werden.

Wie ist es bei dir? Prokrastinierst du?

Artikelbild:
Stefan Bayer  / pixelio.de