PEWDIEPIE

Das ist der Name des aktuell erfolgreichsten YouTube-Kanals weltweit. Betrieben wird er allein von Felix Kjellberg, einem jungen Mann aus Schweden. Unglaubliche 28 Millionen Abonnenten hat er bis Mitte 2014 schon für sich gewinnen können. Tendenz steigend.

Was er macht? Er spielt Computerspiele, nimmt sich dabei auf und schreit in die Kamera. Durch ihn sind sogenannte Let’s Plays massentauglich geworden. Im Durchschnitt kommen 2 neue kurze Videos von PewDiePie täglich dazu. Nach 24 Stunden hat jedes davon schon über 1 Millionen Aufrufe. Deutsche TV-Produktionen können davon nur träumen.

Sein Einkommen: Lässt sich nur schätzen. Laut diversen Quellen hat er 2013 nur durch Werbeeinblendungen in seinen Videos zwischen 2 und 12 Millionen Dollar verdient. Dazu kommen Einnahmen aus Kooperationen und Merchandising.

trennlinie

Warum ist PeDiePie so erfolgreich?

pewdiepieDas fragen sich viele. Wie konnte dieser Typ in so kurzer Zeit so extrem erfolgreich werden? Wer sich ein wenig mit YouTube beschäftigt wird schnell merken, dass gefühlt jeder zweite Kanal auf Let’s Plays setzt.
Auch in Deutschland gibt es einige erfolgreiche Gaming-Kanäle. Gronkh ist mit aktuell 3 Millionen Abonnenten der meist abonnierte YouTube Kanal Deutschlands.

Wer jetzt denkt, dass Let’s plays eine Garantie für Erfolg sind, irrt sich. Die meisten Kanäle haben weniger als 100 Abos. Und davon kann niemand leben.

Gerade im Gaming Bereich verdient man nicht unbedingt viel Geld mit seinen Videos. Viel mehr als 1 bis 2 Euro gibt es nicht für 1000 Aufrufe. Wer von seinem Hobby leben will, muss da schon mehr als nur ein paar Fans haben.

Das wirft doch die Frage auf: Warum sind Kanäle wie PewDiePie so verdammt erfolgreich, während andere in der Masse untergehen?

Auch die Juni-Ausgabe des Online Magazins INTERNETHANDEL beschäftigt sich mit dem Thema Erfolg im Internet.

Hier geht es zwar eher um den Online-Handel aber das Problem ist hier das gleiche. Manche Unternehmer sind mit ihren Methoden sehr schnell extrem erfolgreich. Andere treten seit Jahren mit den gleichen Strategien auf der Stelle.

Muss man nur Glück haben?

Glück ist sicher auch ein Faktor, wenn es um den Erfolg im Netz geht. Manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Auch einige Startups haben schon aus lauter Glück den aktuellen Zeitgeist getroffen und einen neuen Trend gegründet.

Am Beispiel von PewDiePie kann man aber toll sehen, dass Qualität und Cleverness deutlich wichtiger ist.

Eine komplette Analyse seines Erfolges würde hier den Rahmen sprengen. Wer verstehen will, warum dieser Kanal so erfolgreich ist muss den Suchalgorithmus von Youtube kennen und dieser ist ähnlich komplex wie der bei Google. Klar, beim gleichen Betreiber.

Früher war es einfach nur wichtig, wie viele views ein Clip hatte. Die konnte man problemlos faken, es entstand schnell ein Wirrwar aus Videos mit irreführendem Titel und falschem Vorschaubild, die in den Top-Positionen bei Suchanfragen zu finden waren.

Später wurde die Bewertung des Videos (Like-Dislike-Verhältnis) mit zu Rate gezogen. Auch das ließ sich aber schnell fälschen.

Aktuell ist die Viewtime das Zauberwort im YouTube Geschäft. Es geht nicht darum, wie oft ein Video geschaut wurde, sondern wie viel  Zeit ein User im Durchschnitt mit den Videos eines Autoren verbringt.
Ein Video, das sofort weggeklickt wird, erkennt YouTube also als minderwertig und wird es nicht so gut ranken lassen.

Folgende Faktoren verhalfen PewDiePie zu seinem kometenhaften Erfolg:

  • seine Videos sind kurz, unterhaltsam und werden selten weggeklickt
  • viele User sehen sich zahlreiche Folgen am Stück an, so entsteht eine hohe viewtime
  • Die Qualität der Videos ist durchgehend sehr gut. Full HD Aufnahmen, gute Tonqualität usw.
  • Neue Videos kommen seit Jahren regelmäßig
  • Er ist in Schweden geboren, wohnte dann in Italien und nun in England, außerdem sind seine Videos in der Weltsprache Englisch. So werden seine Clips in nahezu jedem Land empfohlen

Der eigentliche Grund seines Erfolgs ist aber ein ganz anderer: YouTube selbst.
PewDiePie hat eine enorm hohe viewtime bei seinen Videos, also werden sie bei fast jedem User auf der Startseite von Youtube oder in den Empfehlungen angezeigt, egal wen man abonniert hat.

Das bringt ohne aktives Marketing einen konstanten Fluss an neuen Zuschauern. Die viewtime steigt ins Unermessliche und bringt dadurch noch mehr Abonnenten.

Ein Strudel des Erfolgs. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Wer hilfreiche Tipps für den eigenen Erfolg im Internet braucht, sollte die aktuelle Ausgabe von INTERNETHANDEL lesen. Eine Leseprobe gibt es kostenlos.