Online Geld verdienen, ich bin mir sicher das will, oder macht, fast jeder, der auf meine Website gefunden hat. Mich erreichen regelmäßig Mails von Lesern, die bereits viele hier vorgestellte Anbieter getestet haben aber damit einfach zu wenig Geld verdienen.
Auf PTC-Tests werden vorwiegend Anbieter getestet, bei denen man mit Klicks, Facebook oder Paidmails Geld verdienen kann. Es ist kein Geheimnis, dass man damit keine riesigen Beträge erwirtschaften wird, solange man nicht Unmengen neuer User werben kann.

50€ im Monat kann man locker durch Klicks, Umfragen und Likes verdienen, viel mehr aber auch nicht.

Die interessante Frage ist nun:

Wie kann man auch als Anfänger unkompliziert Geld im Internet verdienen?

trennlinie

Warum will jeder online Geld verdienen?

 Ich erwähne es in diesem Artikel einmal und nicht wieder:

Leute, es gibt draußen im echten Leben weitaus unkompliziertere Methoden an Geld zu kommen als im Internet. Jaja, die Möglichkeiten im Netz sind unbegrenzt, das mag sein. Aber der Weg dahin ist viel komplizierter, als einfach mal Zeitungen austragen zu gehen.

Aber ich als Paid4-Informationsseiten-Betreiber darf mich eigentlich gar nicht aufregen. Ich weiß, wie verlockend der Gedanke ist, sein Geld im Internet zu verdienen und wenn es funktioniert ist das umso cooler.

Schluss mit der langweiligen Predigt, kommen wir zu den Faken.
Ich hoffe die Stammleser sind nicht enttäuscht von diesem Artikel denn im Grunde genommen habe ich alle Methoden bereits in älteren Artikeln genauer beschrieben. Für alle neuen Leser werde ich diese Beiträge hier nochmals verlinken.

1. Methode: An- und Verkauf

Verkauf im Internet

Auf dem Papier ist diese Methode einfach perfekt, um schnell und regelmäßig im Internet Geld zu verdienen:

Man sucht sich einen Verkaufsladen in der Nähe, der einzigartige Produkte anbietet (zum Beispiel geschnitzte Figuren). Du fragst den Verkäufer, ob du ein Bild davon machen darfst, stellst den Artikel bei Ebay und Amazon für mehr Geld rein, ohne ihn zu kaufen und wartest.

Bei einem erfolgreichen Verkauf rennst du in den Laden, kaufst den Artikel und schickst ihn los.

In folgendem Artikel ist ein schönes Beispiel, wie viel Geld man damit verdienen kann: Geld verdienen mit An- und Verkäufen

trennlinie

2. Methode: eigene Homepage

Obwohl ich hier sehr viele Tutorials schreibe, wie man eine Homepage erstellt, kommt es mir vor, als fürchten sich viele Leser davor oder geben viel zu schnell auf.

Ich hatte vor einem Jahr absolut keine Ahnung von Webdesign, Paid4, WordPress und co und heute verdiene ich damit fast eintausend Euro im Monat. Und wenn ich das kann kannst du das schon lange!

Was ich mit dieser feurigen Ansprache eigentlich sagen will ist, dass es absolut nicht schwer ist, eine Homepage aufzubauen und damit Geld zu verdienen. Beachte dabei am besten die größten Anfängerfehler.

trennlinie

3. Methode: Affiliate Marketing extrem

Normalerweise wird für das Affiliate Marketing eine Website benötigt. Aber auch wenn man keine hat, kann man mit dieser Verdienstmethode viel Geld online machen. Perfekt geeignet ist das Partnerprogramm von Amazon.

Damit bekommt man für jedes vermittelte Amazon Produkt eine Provision in Höhe von mindestens 5%. Beim Affiliate Marketing Trick ist das Ziel, die generierten Links möglichst vielen Menschen zu präsentieren. Geeignet dafür sind Facebook, Foren Portale und Kommentare.

Du wirst dich wundern, wie schnell man damit einige Verkäufe vermitteln kann und bald bares Geld in den Händen hat.

 

trennlinie

4. Methode: Online-Aktienhandel

Nur etwas für die Risikofreudigen unter euch. Wenn du dich nicht mit dem Traden auskennst, empfehle ich dir, dich vorher im Internet schlau zu machen, denn ich persönlich habe nicht viel Ahnung davon.
Unumstritten kann man aber zum Beispiel mit CFD (Differenzkontrakte) eine Menge Geld verdienen und das auch noch extrem schnell.

Fazit

Geld verdienen im Internet ist keine Sache, die den Experten vorenthalten bleibt, die haben ja schließlich auch mal angefangen. Von den hier vorgestellten 4 Methoden passt ganz sicher eine zu dir und bei allen weiteren Fragen kannst du mir gerne schreiben oder einen Kommentar hinterlassen.

Bilder:
Peter Freitag  / pixelio.de