Im Teil 2.1 der Artikelserie zum Aufbau einer eigenen Homepage habe ich dir gezeigt, auf was du bei der Wahl der Domain achten sollst.
Nun empfehle ich ein paar Anbieter verschiedener Preisklassen, bei denen du eine Domain registrieren und Webspace mieten kannst.

Domain ≠ Domain

Domainanbieter, sogenannte Registrare findet man wie Sand am Meer. Dabei unterscheiden sich aber nicht nur die Preise sondern vor allem auch der Service, die Funkionen und die Verfügbarkeit.
Am wichtigsten ist es, dass man die DNS Einstellungen einer Domain selbst festlegen kann. Das bieten aber die meisten Anbieter an.
Eine Domain kann man übrigens nicht kaufen sondern nur mieten. Dabei bezahlt man meist für ein Jahr. Ähnlich verhält es sich mit dem Webspace.

Wofür braucht man eigentlich Webspace?

Der Webspace ist einfach gesagt eine Art Festplatte auf dem die eigene Domain gespeichert ist.
Webspace kann man ebenfalls mieten und für einfache Website oder einen Blog reichen 2 Gigabyte locker aus. Wenn man Downloads oder HD Videos und Bilder anbieten will, wird wahrscheinlich ein größeres Paket nötig.
Ein Upgrade stellt aber selten ein Problem dar also kann man immer mit dem kleinsten beginnen.

Auch beim Webspace gibt es Unterschiede bei der Qualität und den Funktionen. Werden die Server heruntergefahren ist auch die Homepage nicht erreichbar und das sollte MAXIMAL 1x im Jahr der Fall sein.

Wichtig beim Webspace ist es, dass man eine MySQL Datenbank erstellen kann aber auch das bietet fast jeder Anbieter an.

Theoretisch kann man den Webspace auch selbst auf einem Server bereitstellen aber davon rate ich ab. Schon allein der Stromverbrauch übersteigt die Kosten von normalem gemieteten Webspace.

3 Pakete für jeden Geschmack

Wie bereits gesagt bieten die Anbieter für Domains und Webspace verschiedenste Leistungen zu stark unterschiedlichen Preisen an. Im folgenden zeige ich dir 3 Vorschläge von denen für jeden das richtige dabei sein sollte.

     Paket 1 – für Sparfüchse

Diese Kombination ist die billigste Möglichkeit für Webspace und Domain. Man kann damit problemlos eine Website betreiben, das habe ich nämlich auch am Anfang so gemacht, aber dafür muss man ein paar Einschränkungen hinnehmen.

Domain: 1 Jahr kostenlos von Prosite
Prosite kann ich als Anbieter für Domains wirklich sehr empfehlen. Die Preise sind extrem günstig, der Service ist gut und alle Funktionen sind vorhanden. Als Sahnehäubchen bekommt man eine DNS Domain sogar für ein ganzes Jahr kostenlos und muss nur eine Einrichtungsgebühr von 3,9€ bezahlen. Danach kostet die Domain 39 Cent im Monat.

Webspace: kostenlos von bplaced
Über kostenlosen Webspace wird sich ja viel gestritten weil da eigentlich immer ein Haken dran ist. Bplaced kann ich aber als einzigen Anbieter für kostenlosen Webspace uneingeschränkt empfehlen.
Hier bekommt man wirklich ein komfortables Webspace Paket mit 2Gb Speicher. Lediglich auf ein Feature muss man bei der kostenlosen Version verzichten: php sockets.
Dadurch kann man WordPress und die Youtube nicht automatisch aktualisieren, sich keine News im WordPress Dashboard anzeigen lassen, keine Pingbacks senden und wird an einigen Stellen auf folgende Fehlermeldung stoßen:

RSS-Fehler: WP HTTP Error: Es sind keine HTTP-Transports verfügbar, welche die gewünschte Abfrage ausführen könnten.

Wem das egal ist, der sollte sich definitiv für Bplaced entscheiden.

Gesamtpreis:
Einrichtungsgebühr: 3,9€
ab 2. Jahr: 39Cent monatlich

     Paket 2 – alles drin

Mit dieser Variante wirst du keine Probleme haben und auf guten Service treffen und das zu einem niedrigen Preis.

Webspace & Domain: united-domains
Da braucht man nicht mehr viel dazu zu sagen. Grundsätzlich kann man auch Komplettpakete anderer Anbieter empfehlen aber hier bekommt man oft den gleichen Service für mehr Geld geboten.

United Domains bietet Webspace und Domains an. Hier solltest du ein wenig stöbern und überlegen, was am besten für deine geplante Website passt. Als Besonderheit kann man bei United Domains schon eine der neuen Domainendungen vorbestellen, die 2013 erscheinen werden. Das sollte man sich mal anschauen.

Gesamtpreis (Webspace+Domain):
jährlich: 64€

     Paket 3 – alles inklusive

Sehr viele Webmaster beziehen ihre Domain und Webspace von all-inkl.com und das hat auch einen Grund. Bei den angebotenen Paketen bekommt man wirklich alles was man braucht.

Domain & Webspace & MailAll-Inkl Premium
Wie gesagt kommen diese Leistungen alle von all-inkl.com und damit kann man wirklich nichts falsch machen.
Mit dem Premium Paket von all-ink hat man alles was man für eine oder mehrere Websites benötigt. Im Paket enthalten sind unter anderem:

  • 50 Gb Webspace
  • 5 Domains inklusive
  • viel Platz für E-Mails

Gesamtpreis (Premium):
Einrichtungsgebühr: 14,95€
monatlich: 9,95€

Jetzt bist du gefragt

Suche dir einfach anhand der Kriterien das passende Paket für dich aus. Bei der Wahl der Domain und des Webspaces solltest du in keinem Fall geizig sein.
Auch mit dem ersten Paket wirst du keine Probleme haben aber mehr Geld bedeutet hier auch mehr Leistungen.

Hier habe ich noch eine Checkliste für dich, welche wichtigen Schritte zur eigenen Homepage du bereits erledigen kannst:

Thema finden
Art der Website festlegen (Blog, Verkaufsseite…)
Domainname aussuchen und Verfügbarkeit prüfen
Domain registrieren und Webspace kaufen

Inhalt dieser Artikelserie:

Übersicht und Einleitung

Teil 1 – Das richtige Thema und die Zielgruppe wählen

Teil 2.1 – Den richtigen Domainname finden

Teil 2.2 – Domain registrieren und Webspace mieten

Teil 3 – Installation und Umgang mit WordPress

Teil 4 – Das passende Theme und die richtigen Plugins wählen

Teil 5 – erste wertvolle Inhalte schreiben

Teil 6.1 -Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Artikelbild:
S. Hofschlaeger  / pixelio.de