Social Media Stars und ihre Reichweite

Befragt man eine zufällige Gruppe von Menschen auf der Straße nach den bekanntesten Stars und Vorbildern, dann wird man ganz unterschiedliche Antworten zu hören bekommen. Während die „ältere“ Generation am häufigsten Schauspieler, Sportler und Musiker nennen wird, so sieht es bei den unter 20-jährigen schon deutlich anders aus. Bei dieser Zielgruppe lässt sich Erfolg und Berühmtheit ganz einfach messen, nämlich mit Followern.

Egal ob auf Youtube, Instagram oder Facebook: Jeder Schüler wird aus diesen Bereichen eine Menge Stars nennen können, die damit wahnsinnig erfolgreich sind. Besonders das soziale Netzwerk Instagram hat sich rasant entwickelt. Die größten Accounts können aktuell deutlich über 100 Millionen Anhänger vorweisen.

Im Marketing wurde dieses Potenzial schon lange erkannt und schnell wurde der Begriff „Influencer“ erfunden. Das neue Zauberwort (was zunächst keiner so richtig verstanden hat) ist nun schon lange nicht mehr weg zu denken. Werbung mit Influencern funktioniert einfach. Laut diversen Studien vertrauen viele Konsumenten einem bekannten Influencer mehr wenn er ein Produkt empfiehlt, als einer klassischen Fernsehwerbung.

Von der anderen Seite betrachtet bedeutet das: Als Influencer kann man anscheinend richtig viel Geld verdienen!

Auch wenn nur wenige Social Media Stars und Youtuber ihre Einnahmen wirklich offen legen, gibt es dazu sehr viele Hochrechnungen und Schätzungen. Die deutsche Youtuberin Bibisbeautypalace verdient demnach mehr als 20.000 Euro für einen Post. Und dabei muss man bedenken, dass es sich „nur“ um einen deutschen Kanal handelt. Auf internationalem Parkett sind wesentlich höhere Reichweiten keine Seltenheit.

Nun soll dieser Beitrag allerdings nicht dafür gedacht sein, andere für ihre Reichweite und ihr Einkommen zu beneiden, sondern selbst einen Teil vom Kuchen zu bekommen.

Grundlagen: So wirst du zum erfolgreichen Instagram Influencer

Eine wichtige Sache vorab: Bei meinem Tipps handelt es sich wender um eine „Garantie auf Erfolg“, noch um die umfangreichste Anleitung die es zu finden gibt. Ich möchte lediglich aufzeigen, was mit Social Media (insbesondere Instagram) möglich ist und was die ersten Schritte sein sollten.
Außerdem handelt es sich hier um kein Tutorial „Wie eröffne ich einen Instagram Kanal“. Ich gehe davon aus, dass du das auch ohne meine Hilfe hinbekommst.

Erwartungen setzen

Ich kann verstehen, dass die Verlockung groß ist, mit Instagram schnell reich zu werden und das Leben der Stars zu führen. Auch wenn das sicher einige Persönlichkeiten geschafft haben, ist das ein unrealistisches Vorhaben.

Bevor man sich entschließt, mit Instagram Geld zu verdienen, sollte man überlegen, was man eigentlich erreichen will. Es gibt einen großen Unterschied, ob man berühmt werden will, oder einfach nur Geld verdienen möchte. Bekannt wird man in erster Linie durch eine hohe Reichweite, also vielen Abonnenten. Das heißt allerdings noch lange nicht, dass alle großen Kanäle auch viel Geld verdienen.

Anders herum funktioniert das genau so. Es gibt gut verdienende anonyme Instagram-Kanäle, von denen keiner den Betreiber kennt.

Ich möchte mit meinen Tipps eher die Leser ansprechen, die auch wirklich Geld verdienen möchten. Das Tolle an Instagram ist es, dass man nicht zwingend eine große Summe investieren muss, um sich eine gewisse Reichweite aufzubauen. Man muss mit keinem Businessplan zur Bank gehen, sich einen Kredit holen und eine Ladenfläche kaufen.

Andererseits wird aber auch eine Menge Zeit vergehen, bis man sein erstes Geld verdienen wird – darüber sollte man sich im Klaren sein.

Also: erwarte keinen schnellen Erfolg. Kündige nicht deinen Job oder schmeiß‘ die Schule hin um Social Media Star zu werden.
Setze dir klare Erwartungen und Ziele die du erreichen möchtest.

Finde dein Geschäftsmodell

Wie bereits beschrieben, benötigt man zunächst überhaupt kein Konzept, um einen Instagram Channel zu starten. Jede Privatperson kann einfach Beiträge ohne Zusammenhang erstellen und damit Tausende von Followern erreichen. Der wichtige Haken an dieser Sache: Schau dir mal dir größten Instagram Kanäle an. Jeder davon veröffentlicht nur professionelle Fotos zu einem ganz bestimmten Thema

Das sollten deshalb deine ersten Überlegungen sein:

  • Möchte ich eine Person der Öffentlichkeit sein, oder anonym bleiben?
  • Für welche Themen interessiere ich mich persönlich?
  • Was ist die Zielgruppe dieser Themen und ist diese Gruppe auf Instagram aktiv?
  • Gibt es Produkte, die man dazu verkaufen oder sogar selbst produzieren kann?
  • Ist das Thema überlaufen, oder gibt es dazu noch Potenzial für gute Inhalte?

Im besten Fall hast du nun nach gründlichem Überlegen ein Thema gefunden, was dich interessiert, zu dem es eine klare Zielgruppe gibt die auf Instagram aktiv ist, zu dem es auch noch viele Produkte gibt und kein großer Instagram Kanal dieses Thema bisher aufgegriffen hat.

Wenn du nun noch keine klare Antwort hast, musst du überlegen, ob du lieber ein großes Gebiet wie Beauty, Fitness oder Reisen mit viel Konkurrenz angehen willst, oder ein kleines Nischenthema bei dem man potenziell nicht so viel Geld verdienen kann.

Der perfekte Instagram Kanal

Social Media ebook… den gibt es natürlich nicht. Trotzdem gibt es einfach Spielregeln die man beachten sollte, um einen möglichst professionellen Auftritt zu erzeugen.

Am besten befolgst du dazu gängigen Anleitungen im Internet. Bevor du eine große Reichweite aufbauen kannst muss dein Kanal sauber sein und eine klare Struktur haben. Auch wenn Instagram dafür bekannt ist, dass man ohne Probleme auch verwackelte Bilder vom Smartphone veröffentlichen kann, wirst du genau das vermutlich später bereuen.

Versuche von Anfang an mit deinen Bildern eine klare Linie zu verfolgen. Nutzte wiederkehrende Hashtags und Erkennungsmerkmale.

Viele Instagram Follower bekommen

Auch dazu findet man im Internet eine Menge Anleitungen, die X Abos in 24 Stunden versprechen. Darauf sollte man nicht allzu viel geben, denn eine Garantie dafür gibt es nicht und die Follower die man durch solche Methoden bekommt sind meist nicht viel wert.

Meine Tipps dazu:

  • Networking: Kommentiere bei anderen Kanälen (bei den ganz großen wird keine Reaktion kommen) und schreibe gezielt Personen aus deiner Branche an. Durch gute Connections und Partnerschaften erreicht man oft auch deren Anhänger
  • Hashtags sind kein Allheilmittel, aber sie funktionieren
  • regelmäßiger Content: Im besten Fall hast du einen konkreten Monats- oder Jahresplan nach dem du mit festen Abständen etwas veröffentlichst
  • Sories: Bei den Instagram Stories darf man auch mal unprofessioneller sein und z.B. „Outtakes“ veröffentlichen
  • Aktuelle oder kontroverse Themen erreichen mehr Interaktionen. Allerdings kann das auch nach hinten losgehen.
  • Sollte man Follower kaufen? Dazu später mehr.

Wenn du bereit bist, für professionelles Wissen oder ein Coaching Geld zu investieren, dann kann ich einen Instagram-Videokurs und das Hörbuch „Social Media like a Boss“ empfehlen.

4 Möglichkeiten, um mit Instagram Geld zu verdienen

An das Geld verdienen mit Instagram sollte man erst denken, wenn bereits eine gute Grundlage besteht und der Kanal eine gewisse Reichweite hat. Eine konkrete Zahl dafür gibt es allerdings nicht. Inzwischen gibt es Firmen, die gezielt nach kleinen, frischen Channels suchen um dort Werbung zu buchen und auf späteren Erfolg zu hoffen.

Nun sind den Gedanken keine Grenzen gesetzt, wie man mit Instagram Geld verdienen kann. Die wichtigsten davon möchte ich aber benennen:

I Werbeaufträge / Produktplatzierungen

Die üblichste Form vom Influencer Marketing sind bezahlte Beiträge und Produktplatzierungen. Ab einer gewissen Reichweite kommen die Anfragen dafür ganz automatisch.

Nun gilt es, diese zu bewerten. Am Anfang wirst du wahrscheinlich je nach der gewählten Nische ein gratis Produkt angeboten bekommen. Dabei kann es sich z.B. um eine Handcreme, Kleidung, einem Buch oder einer Einladung handeln.

Auch wenn kostenlose Produkte natürlich verlockend sind, solltest du ganz genau überlegen, ob du das Angebot annehmen möchtest und welche Bedingungen daran geknüpft sind. „Gekaufte Meinungen“ solltest du generell ablehnen und auf die faire Bewertung des Produktes bestehen. Glaube mir: Deine Abonnenten merken ganz schnell, ob du ehrlich bist oder einen 08/15 Werbespruch schreibst.

Allein mit kostenlosen Produkten verdient man allerdings kein Geld. Je höher die Reichweite ist, desto wahrscheinlicher wird es, dass der Post auch bezahlt wird. Irgendwann ist die Reichweite einfach mehr wert als das Produkt an sich. Ab wann dieser Punkt erreicht ist, lässt sich nicht so einfach festlegen. Auch auf die Frage „Wie viel Geld ist ein Instagram Post wert“ gibt es keine klare Antwort.

Je nach Themengebiet kann man allerdings ganz grob sagen, dass ein Post je 1000 Follower 5 Euro wert ist. Bei 20.000 Followern heißt das also, dass du 100€ für einen Post oder ein gleichwertiges Produkt erwarten kannst.

Dieser Betrag kann allerdings je nach Thema und Zielgruppe stark variieren. Beauty und Fitness wird zum Beispiel besser bezahlt als Lifestyle und Gaming.

Es ist übrigens nicht verwerflich, Firmen direkt nach einer Kooperation zu fragen. Besonders im Bereich Technik und Gaming werden gern Produkte auch an kleinere Accounts geschickt. Da ich selbst auf der anderen Seite sitze kann ich dir nur raten: Schreibe die Firma direkt an, lieber per Email als auf Facebook und nenne konkrete Vorstellungen.

Zum Thema Werbung auf Instagram noch ein wichtiger Hinweis: Auch wenn jeder dazu etwas anderes behauptet, muss jede Produktplatzierung und jeder bezahlte Post als Werbung gekennzeichnet werden, egal ob es ein Post, eine Story oder nur eine Verlinkung ist.

Außerdem handelt es sich auch bei Geschenken um relevantes Einkommen. Wenn du ein Auto im Wert von 40.000€ geschenkt bekommst, dann muss das auch entsprechend versteuert werden.

Als Influencer Geld verdienenII Eigenes Produkt

Die höchste Gewinnmarge und größtmögliche Unabhängigkeit bekommt man mit dem Verkauf von eigenen Produkten. Allerdings steckt hinter dieser Strategie auch der größte Aufwand und ein höheres Startkapital.

Zunächst sollte man die Tatsache bedenken, dass Instagram nicht für den direkten Verkauf von Produkten gedacht ist. Der einzige Link, den man auf dem Instagram-Kanal einbauen kann, befindet sich in der Biografie. Beim Produktverkauf ist man also auf eine externe Website oder einen Online-Shop angewiesen. Der schnellste und kostengünstigste Weg ist übrigens der Verkauf über den Amazon Marketplace oder auf ebay – allerdings fallen dabei Gebühren an.

Du fragst dich, welche Produkte überhaupt für den Verkauf auf Instagram geeignet sind? Nun, schau dir einfach mal die erfolgreichen Influencer an. Ganz häufig findet man eigene Beauty-Produkte, Eiweiß-Shakes, Bücher oder Deko-Artikel.

Beachte aber, dass die Herstellung eigener Produkte, besonders Nahrungsmittel, oft strengen Richtlinien unterliegen. Also: Kekse backen und im Internet verkaufen ist leider nicht so einfach möglich. Unkomplizierter ist das bedrucken bestehender Produkte. Glaubt mir: Viele Produkte von großen Influencern sind keinesfalls selbst hergestellt oder erfunden. Im Energydrink mit dem coolen Logo des Social Media Stars steckt der gleiche Inhalt wie von dem aus dem Discounter – nur eben für den dreifachen Preis.

Die beste Gewinnspanne und die geringsten Lagerkosten entstehen übrigens beim Verkauf von ebooks.

III Merchandising

Für viele bekannte Influencer ist Merchandize eine wichtige Quelle um Geld zu verdienen. Bis die eigenen Abonnenten allerdings T-Shirts und Cappies mit deinem Gesicht kaufen, ist es aber ein weiter Weg. Was bereits mit wenig Reichweite funktionieren kann, ist der Verkauf von klassischen „Spruch-Shirts“, die nicht unbedingt einen Bezug auf die eigene Person haben müssen.

Besonders bei „Nerd-Themen“ eignet sich diese Vorgehensweise – man benötigt nur kreative Ideen dafür.

Die Produktion von eigener Kleidung läuft am einfachsten über Drittanbieter wie zum Beispiel Spreadshirt.

IV Affiliate Marketing

Meine größte Einnahmequelle ist das Affiliate-Marketing. Zusammengefasst handelt es sich dabei um Provisionen, die man für vermittelte Verkäufe bekommt. Prominentester Vertreter ist wahrscheinlich das Amazon Partnernet, bei dem man sich kostenlos anmelden und an Amazon-Verkäufen mitverdienen kann. Aber auch nahezu alle anderen großen Online-Shops bieten diese Möglichkeit an.

Problem bei Instagram: Wie bereits erwähnt können in Posts keine Links hinzugefügt werden, sondern nur einmalig in der Biografie.

Lösung 1: Affiliate Marketing über Facebook

Lösung 2: Ein konkretes Produkt pro Post bewerben und den Link in der Biografie immer wieder anpassen.

Sollte man Instagram Follower kaufen?

Der vermutlich schnellste Weg zu vielen Abos auf Instagram ist der Kauf von Reichweite auf Knopfdruck. Es ist kein Geheimnis, dass diese Methode sehr umstritten ist, aber dennoch von vielen Accounts in Anspruch genommen wird.

Grundsätzlich ist der Follower-Kauf nicht verboten, du solltest aber vor dem Kauf sehr gut überlegen, ob du diesen Schritt gehen möchtest.

Wie teuer sind Follower auf Instagram?

Anbieter für den Kauf von Reichweite auf Instagram gibt es viele. Die Preise dafür variieren stark, je nach tatsächlicher Qualität der gekauften Abonnenten. Über paidlikes bekommt man z.B. 500 echte Instagram Follower für 59€. Bei socialmediamarket gibt es ein Paket mit 10.000 Follower für 100€.

Grundsätzlich funktioniert der künstliche Kauf von Reichweite bei allen halbwegs seriösen Anbietern. Allerdings sollte man sich darüber im Klaren sein, dass man hier keine echten „Fans“ kaufen wird sondern zum Großteil asiatische Klickfarmen, die maximal einen Like abgeben werden.

Mit einer relativ kleinen Investition kann man damit auf beachtliche Zahlen kommen, die andere erst nach vielen Jahren erreichen. Nun sollte man sich die Frage stellen, was das eigentlich bringt.

Was bringen gekaufte Follower?

In der Realität ist es tatsächlich so, dass ein Channel attraktiver wirkt, wenn er schon viele Abonnenten hat. Viele User und auch Werbefirmen schauen als erstes allein auf die Anzahl der Follower – immerhin kann man nicht auf dem ersten Blick sagen, wie viele davon gekauft sind. Es ist also durchaus möglich, dass mit einer gekauften Reichweite einige Anfragen entstehen werden. Andererseits ist diese Vorgehensweise schon lange kein Allheilmittel mehr, denn immer mehr Agenturen und Werbeinteressenten durchschauen diese Masche. Wenn dein Kanal mehrere zehntausend Follower hat, aber immer nur 20 Likes pro Bild, dann kann etwas nicht stimmen.

Wenn du also unbedingt schnell zu Erfolg kommen willst, dann ist der Kauf von Followern sicher eine Überlegung wert, wenn man vernünftig damit umgeht. Ich selbst würde es zwar nicht empfehlen, aber es gibt genug Leute die damit erfolgreich geworden sind.

Zusammenfassung

Mit Instagram Geld zu verdienen ist durchaus möglich, wenn man mit klaren Zielsetzungen an die Sache herangeht. Der Weg zum Lifestyle-Influencer ist dabei nicht das einzige Geschäftsmodell was funktionieren kann. Viel wichtiger ist es, mit gezielten Marketing Aktionen seine Reichweite zu erhöhen und sich aktiv nach Einkommensmöglichkeiten umzusehen.

Wie bei vielen Verdiensten, so kommt es auch beim Instagram-Marketing auf Professionalität, Know How und ein bisschen Glück an. Zumindest beim Know How kann man sich ruhig auf andere verlassen, die sich mit dem Thema besser auskennen.

Abschließend möchte ich den umfangreichen Kurs InstraReichweite empfehlen, mit dem du Schritt für Schritt ohne große Zeitinvestition einen erfolgreichen Instagram Kanal aufbauen kannst.

 

Artikelbild: rawpixel.com / Freepik