Meine Verdienste im Internet sind an einem Tiefpunkt angekommen – so viel kann ich schon vorab verraten. Obwohl ich deutlich mehr an PTC-Tests arbeite, als noch vor einem halben Jahr, wollen die Einnahmen und die Rankings der Seite einfach nicht steigen – im Gegenteil: So wenig habe ich im Internet schon lange nicht mehr verdient!

Warum das für mich trotzdem kein Grund zur Trauer ist und ich optimistisch in die Zukunft schaue, dass möchte ich in diesem 2. Blogeinnahmen-Bericht des Jahres zeigen.

Pech und Sommerloch?

Woran liegt es, dass ich aktuell wenig Geld im Internet verdiene? An den Zahlen von Google Analytics kann ich klar erkennen, dass trotz gleicher Rankings teilweise deutlich weniger Besucher auf meine Seite finden.

Im Sommer kennen sicher viele Blogger das Problem: Die Leser gehen lieber raus in den Biergarten oder ins Freibad als sich vor den PC zu setzen (Kann man ja auch niemand übel nehmen). Das gehasste Sommerloch ist dabei aber sicherlich auch themenbezogen. Andere Blogs erleben in diesen Monaten vielleicht ihre Hochsaison – Tipps und Tricks kann man auch auf dem Smartphone lesen, das Thema „Geld verdienen im Internet“ ist dafür zu trocken.

Bei den Verdienstmethoden auf meinem Blog spielt auch das Glück eine große Rolle. Die höchsten Verdienste hatte ich bisher mit Plus500 und 888Casino. Eine erfolgreiche Vermittlung ist da 600 bzw. 200 Dollar wert! Das kann schon mal den Monat retten.

Wie viel Geld habe ich damit Online von April bis Juni verdient? Ihr könnt es euch denken: NULL Euro!

Was wird sich ändern?

Leider sind immer noch viele (gut besuchte) Artikel auf PTC-Tests veraltet oder mit falschen Shortcodes versehen. Das steht alles auf meiner Liste, braucht aber auch seine Zeit (Und die ist bei mir knapp).

Außerdem versuche ich mir gerade einen etwas anderen Schreibstil für neue Beiträge anzueignen. Mehr Inhalte, mehr Recherche, besseres Layout. Durch diese Änderungen lassen sich hoffentlich auch ein paar mehr Einnahmen generieren.

In ferner Zukunft stehen noch die neuen Kategorien. Auf der ToDo-Liste stehen bei mir unter anderem Anbieter für Sportwetten, Online-Casinos und mehr. Heikle Themen, die ich seriös abarbeiten möchte. Ja klar – auch der finanzielle Aspekt ist dabei reizvoll.

Die Einnahmen im Detail

Affiliate Marketing

Den größten Teil vom Kuchen nimmt auch im 2. Quartal wieder das Affiliate Marketing ein. Diese Einnahmequelle läuft fast komplett passiv durch bestehende Artikel und Übersichten. Dauerbrenner und Haupteinnahmequelle ist wie immer das Lifetime-Partnerprogramm von ClixSense. Mit mehr als 2.000 Referrals verdiene ich dort durchschnittlich 80 Dollar im Monat – ohne einen Finger krumm machen zu müssen.

Wie Eingangs erwähnt, gab es leider keine Einkünfte durch Plus500 oder 888Casino.

p

Die Einnahmen aus Affiliate Marketing setzen sich zusammen aus den Provisionen, die ich durch Referrals verschiedener Paid4-Dienste bekomme, und Bonuszahlungen für vermittelte Verkäufe.


Direktvermarktung

Im 2. Quartal liefen die gleichen Werbebuchungen wie schon am Anfang des Jahres. Das ist ja das schöne an der Direktvermarktung: Eine bestehende Langzeit-Buchung braucht fast keine Pflege und bringt kontinuierlich Einnahmen rein.

p

Hier sind Verdienste durch den Verkauf von Werbeflächen oder andere Deals aufgelistet.


Bezahlte Artikel und Backlinks

Im 2. Quartal gab es auch 2016 wieder einige Anfragen für bezahlte Artikel – nicht alle davon habe ich umgesetzt. Für den überschaubaren Aufwand sind 200 Euro eine gute Summe.

p

Werbeartikel und Verlinkungen werden im Netz gut bezahlt. Die Anfragen dafür bekomme ich entweder direkt per Mail oder über spezielle Agenturen.


Ausgaben

An Ausgaben fielen nur die Kosten für das Hosting und die Domain an.


Gesamteinnahmen

April – Juni 2016

Verdienst pro Besucher

Jahresverdienst

Insgesamt im Internet verdient


Besucherstatistik

Google Analytics 2016

Täglich gab es zwischen 150 und 250 Besucher auf PTC-Tests. Im Mai ist durch ein Update der Google-Analytics Code verloren gegangen und somit auch die entsprechenden Daten.
Der Peak Ende Juni ist eine kleine Werbebuchung über Fanslave.

Die Besucherzahlen können in den nächsten Monaten gern höher ausfallen, dennoch bin ich damit nicht unzufrieden. Immerhin gibt es keine größeren Einbrüche.

Besucher

Seitenaufrufe

Minuten Sitzungsdauer

Seiten pro Besuch


Die beliebtesten Beiträge

 

Durch gute Rankings finden wir hier wieder die üblichen Verdächtigen. Neue Beiträge brauchen bei mir immer viel Zeit, bis sie ordentlich bei Google zu finden sind. Die 50 meist aufgerufenen Seiten sind fast ausschließlich ältere Beiträge.

Der Facebook-Affiliate-Trick

Der wohl meistgeklickte Artikel überhaupt auf PTC-Tests. Ich zeige darin einen einfachen Trick, mit dem du richtig viel Geld verdienen kannst.

Seitenaufrufe

Geld mit An-und Verkauf verdienen

Ein cleveres Beispiel, wie du durch den An- und Verkauf Online Geld verdienen kannst.

Seitenaufrufe

Die ewige Jagd nach Referrals

Umfangreiche Tutorials zur Generierung von Referrals.

Seitenaufrufe


Fazit

 

In drei Monaten habe ich im Internet etwas weniger als 800 Euro verdient. Zum Leben und Miete bezahlen reicht das sicher nicht, aber es ist ein netter Nebenverdienst, der mir dazu auch noch Spaß macht.

Potenzial ist im Internet auf jeden Fall genügend vorhanden, auch für deutlich höhere Einnahmen. Mein Ziel ist es, auf lange Zeit gesehen mindestens 1000 Euro monatlich im Internet zu verdienen. Ich denke das ist absolut realistisch und erfordert nur etwas Zeit.

Sicher könnte ich mit aggressiveren Methoden und dutzenden Nischenseiten dieses Ziel schneller erreichen, aber das ist einfach nicht mein Stil. Aktuell habe ich nur das Projekt PTC-Tests und damit bin ich auch happy. Wenn das mal mehr Einnahmen abwirft – toll! Wenn ich daran nichts mehr verdiene – auch nicht schlimm!

Auf dem Papier habe ich viele Projekte stehen aber dafür möchte ich mir auch die angemessene Zeit nehmen. Wird das noch dieses Jahr etwas? Wahrscheinlich nicht 😉