Wie einige von euch wissen, haben die Rankings meiner Seite in letzter Zeit etwas gelitten.
Ich verfolge regelmäßig die Suchergebnisse von Google zu Keywords wie „Geld verdienen im Internet“. Meine Meinung zu den aktuellen Suchergebnissen habe ich ja schon Kund gegeben.

Als Webseitenbetreiber ist man natürlich immer daran interessiert, dass die eigene Homepage bei Google weit oben platziert ist. Früher ging das noch, indem man einfach viele Backlinks aufgebaut hat.
Heute wird Content-Marketing und Mehrwert für den Leser groß geschrieben. Die Seite soll wertvolle Inhalte zu einem Thema bieten (z.B. wie man Online Geld verdienen kann) und dabei möglichst schön gestaltet sein.

Aber wie will Google überhaupt erkennen, was guter Content ist?

trennlinie

Die Ranking Achterbahn

Es ist schon komisch, wie meine Website bei Google auf- und wieder ab steigt. Zu Begriffen wie „Geld verdienen im Internet“ ist sie momentan manchmal auf der ersten Seite und ein paar Tage später wieder auf Platz 15. So langsam kann ich dahinter aber ein System erkennen.

Wenn ich einen nicht werblichen Artikel veröffentlicht habe, der sich wirklich mit dem Geldverdienen im Internet beschäftigt und ich die Keywords auch in den Artikel eingebracht habe, dann ist bei fast allen Keywords am nächsten Tag ein Plus zu erkennen.

Wenn ich jedoch einen Sponsored Post oder einen Beitrag veröffentliche, der absolut nichts mit Online Verdiensten zu tun hat, dann rutscht meine Domain wieder ab. Auch die Länge der Artikel scheint eine Rolle zu spielen. Ausführliche Artikel, die mit Keywords vollgestopft sind und nur interne Links aufweisen, kommen bei Google eindeutig besser an.

Klingt logisch oder?

Ist es ja eigentlich auch aber ich frage mich manchmal, was das überhaupt soll? Was ist denn die Überlegung von Webmastern, die diese Entwicklung erkennen?

  • Alle Artikel müssen das gleiche Hauptkeywords haben
  • werbliche Artikel und Experimente verschlechtern die Rankings
  • der Inhalt der Beiträge ist eigentlich egal, Hauptsache das Keyword wird genutzt
  • der Artikel muss lang gestreckt werden und Bilder enthalten
  • am besten noch Facebook, Google+ und Twitter vollspammen

Da frage ich mich, wo da der hochgepriesene Mehrwert für den Leser bleibt. Wie erkennt Google gute Artikel? Soll man nur noch geistigen Schwachsinn schrieben, der mit Keywords vollgestopft ist?

trennlinie

Nur noch Geld verdienen im Internet?

Euro Klopapier„Geld verdienen im Internet“ ist eines meiner Hauptkeywords auf die ich optimiere. Wie du vielleicht bemerkt hast, verwende ich diese Phrase hier im Artikel ziemlich oft. Das tue ich aber nicht, weil meine Besucher das gerne lesen, sondern weil der Google Bot es lesen soll.

Und weil es so schön ist, hier gleich nochmal: Geld verdienen im Internet

Schön fett damit der Bot merkt, dass es wichtig ist. Online Geld verdienen kommt natürlich auch immer gut.
Oder mal was ganz ausgefallenes: wie kann ich im Internet Online richtig viel Kohle oder Geld machen und verdienen?

Wollt ihr in Zukunft echt nur noch so was lesen? Für mich wäre es besser, ich bekomme dadurch sicher bessere Platzierungen, wenn ich nur noch Mist schreibe (Geld verdienen for ever)

In letzter Zeit habe ich meinen Lesern auch andere Tipps gegeben zum Beispiel, wie man kostenlos telefonieren kann und auch einige Sponsored Posts veröffentlicht.

Die Artikel wurden relativ oft gelesen aber das bringt mir alles nichts, wenn meine Seite dann nicht mehr bei Google zu finden ist. Dann liest nämlich auch keiner mehr den echten Mehrwert.

Google schießt sich damit irgendwie ein Eigentor. Auf der einen Seite wird behauptet, dass der Mehrwert für den Leser an oberster Stelle steht aber auf der anderen Seite kann ein Bot überhaupt nicht zuverlässig prüfen, was Mehrwert überhaupt ist.

Das verleitet zum sinnlosen Keywordoptimierten Bloggen

im Internet Geld verdienen !!!!!11

trennlinie

Was ist guter Content?

Ist dieser Artikel guter Content mit Mehrwert für den Leser? Hm, im Grunde genommen rege ich mich einfach nur auf und schreibe an föllig unpassenden Stellen die Phrasen wie mit Heimarbeit Geld im Internet verdienen.

Das bringt euch eigentlich absolut nichts. Google sollte mich eigentlich dafür bestrafen aber ich wette die Rankings werden in den nächsten Tagen steigen. Und zwar nicht nur beim Begriff „Geld verdienen im Internet“ sondern auch bei sowas wie „Euroclix“ oder WordPress Tutorial“. Mit etwas Glück wird es eine Domainweite Verbesserung geben.

Aber woran liegt das? 

Ganz einfach: Ich habe ein paar Regeln beachtet. Der Google Bot ist auch nur ein Mensch eine Maschine und die analysiert nunmal nach festgelegten Algorithmen.

Google bewertet Webseiten nach über 100 Faktoren und ziemlich viele davon betreffen die interne Optimierung. Im besten Fall ist ein Artikel:

  • nicht zu kurz
  • mit Überschriften gegliedert
  • um ein Thema herum gebaut (Geld verdienen im Internet natürlich)
  • frei von groben grammatischen und rechtschreiberischen Fehlörn
  • ordentlich formatiert
  • mit Medien ausgestattet
  • gut (intern) verlinkt
  • äähm, Online Geld verdienen oder so

Geld verdienen im Internet

Alle Faktoren kann man auch ohne echten Mehrwert erreichen. Absolut sinnfreie Texte können all diese Vorgaben erfüllen.

Allerdings prüft Google nach der Veröffentlichung gründlich das Nutzerverhalten. Wird der Artikel kaum gelesen, schnell weg geklickt, nicht gebookmarkt und nicht kommentiert dann hat das nicht unbedingt guten Einfluss auf die Rankings. Selbst das Scrollverhalten der Leser wird analysiert.
Also lest den Artikel bitte bis zum Schluss und hinterlasst einen Kommentar, teilt den Mist auf Facebook und speichert die Seite in euren Lesezeichen. Am besten mit Google Chrome.

trennlinie

Fazit

Wow, ein schnell hingeklatschter Artikel mit fast 1000 Wörtern ohne echten Mehrwert, der Google wahrscheinlich täuschen und mir einige neue Leser bringen wird. So etwas sollte ich öfter machen.
Nö, keine Angst es kommt demnächst auch wieder was sinnvolles.

Das lässt nur ein Fazit zu:

Online Geld verdienen im Internet