Welches Bild hast du vor Augen, wenn du an ein Casino denkst?

online casino ratgeber

Werbung

Bei einigen mag das ein Roulette- oder Black-Jack-Tisch sein, doch die meisten denken jetzt sicher an die typischen langen Gänge mit den berühmten Einarmigen Banditen. Diese Glücksspielautomaten sind schon seit ca. 1900 im Einsatz in Spielhallen und Casinos und locken seit jeher mit geringen Einsätzen und der Chance auf hohe Sofortgewinne.

Ind er Zeit der Digitalisierung und dem immer größer werdenden Erfolg von Online-Casinos haben die Spielautomaten schon lange ihren Weg in die virtuelle Welt gefunden. In diesem Artikel möchte ich die Möglichkeiten zeigen, wie du mit Online-Spielautomaten Geld verdienen kannst und was dabei zu beachten ist.

trennlinie

Wie funktionieren Online Spielautomaten?

Das klassische Ziehen am Hebel des einarmigen Banditen bleibt bei der Online-Variante natürlich leider verwehrt. Dennoch kann auch im Internet am Spielautomat richtig viel Spaß aufkommen.

Die angebotenen Spielautomaten oder Slot-Maschinen bieten dabei richtig viel Abwechslung. Grafisch bekommt man da auf dem PC natürlich so einiges geboten, um das Spielerlebnis zu perfektionieren. Egal ob Superhelden, Zombies, Bonbons, Erotik oder das berühmte Book of Ra: Zu fast jedem Thema gibt es einen passenden Automaten bei diversen Online-Casinos.

Das Spielprinzip ähnelt sich dabei bei den meisten Varianten: Zunächst wird ein Einsatz von Echtgeld oder Spielmünzen festgelegt. Der Wert liegt dabei für ein Spiel meist zwischen 10 und 50 Cent. Die Maschine wird anschließend durch einen Mausklick in Gang gesetzt.

Gewinne gibt es nach dem Drehen der Walzen nicht nur für gleiche Symbole. Jeder Spielautomat hat unterschiedliche Gewinnlinien oder Bonusgewinne, die oft auch kostenfreie Spiele ermöglichen.

4 Tipps für Online-Spielautomaten

Wo man sich beim Poker noch streiten kann, handelt es sich bei Spielautomaten ganz eindeutig um reines Glücksspiel. Auch wenn manche Websiten es gern so verkaufen wollen: Es gibt keine Tricks, um an Spielautomaten sicheres Geld zu verdienen. Jeder Gewinn kann genau so schnell wieder verspielt werden.

Weit verbreitet ist auch die Meinung, Online Spielautomaten seien „gezinkt“. Sie locken angeblich zunächst mit kleinen Gewinnen und sind dann programmiert, dem Spieler immer mehr Geld aus der Tasche zu ziehen. Dem ist definitiv nicht so!

Online Casinos unterliegen strengen Vorschriften! Am Ende des Tages kann es durchaus sein, dass dir der große Jackpot aufs Konto gutgeschrieben wird.

Mit den folgenden Tricks vergrößerst du deine Chance, Geld im Internet zu verdienen:

  • Einzahlungsboni nutzen: Online Casinos locken neue User zum Teil mit hohen Anmeldeboni bei der ersten Einzahlung. Diese solltest du auf jeden Fall abgreifen. Über diesen Link bekommst du zum Beispiel kostenlos 88 Euro ohne Einzahlung beim Anbieter 888Casino und nochmal bis zu 1500€ oben drauf! Einen Einzahlungbonus solltest du bei möglichst vielen Online-Casinos nutzen.
  • Zunächst mit Spielgeld testen: Nicht jeder Spielautomat bietet die gleichen Chancen auf Gewinne und den gleichen Spielspaß. Nutze deshalb auf jeden Fall zunächst die Probierversion, die an fast jedem Spielautomaten geboten wird. Hier wird Spielgeld gesetzt und du verlierst im Notfall keinen Cent.
  • Erfarungsberichte lesen: Spielautomaten erfreuen sich im Netz großer Beliebtheit. Dementsprechend viele Nutzer berichten von empfehlenswerten Games oder denen, die man meiden sollte. Eine gute Übersicht findest du zum Beispiel auf Spielautomaten-Online.info. Hier gibt es nicht nur tolle Listen für Spielautomaten im Internet, sondern auch News zu Online-Casinos und Tipps, wie man damit Geld verdienen kann.
  • Bonusspiele nutzen: Moderne Spielautomaten locken immer wieder mit Freispielen. Diese solltest du dir in keinem Fall entgehen lassen.
  • Guthaben auszahlen lassen: Früher oder später wird es am Spielautomat hoffentlich mal richtig laut klingeln. Geldgewinne sollten nicht direkt verzockt, sondern entweder mit Bedacht eingesetzt, oder direkt ausgezahlt werden.

 

Artikelbild:
FotoHiero  / pixelio.de